Wie funktioniert ESIS

ESIS braucht keinen separaten PC oder gar Server. Sie müssen keine Software-Lizenzen für Datenbanken kaufen.

Sie brauchen keinen neuen Internet-Provider oder müssen dafür sorgen, dass die Mailbox genügend Platz aufweist oder dass Ihr E-Mail-Server oder -Provider nicht als SPAM-Schleuder gebannt wird. Sie können ESIS durch einfaches Kopieren auf einen PC mit Internet-Anschluss sofort nutzen. Ein Weiterarbeiten an dem „ESIS“-PC ist selbst bei der Durchführung einer Aussendung von tausenden E-Mails problemlos möglich.

Die E-Mail-POP3-Box und den Versandserver für die E-Mails (SMTP-Server) stellt ESIS der Schule zur Verfügung.

ESIS betreibt einen eigenen Hochleistungsserver (Standort Nürnberg), der rund um die Uhr überwacht wird und der nach einem eventuellen Ausfall (z.B. Hardwaredefekt) bereits nach maximal 4 Stunden wieder zur Verfügung steht. .

Zur Einführung des Systems benötigten Sie nur die E-Mail-Adressen der Eltern bzw. der volljährigen Schüler. ESIS stellt ein Erfassungsformular bereit, das ohne manuellen Aufwand die E-Mail-Adressen der Eltern einsammelt.

Eltern die keinen Internetzugang oder keine E-Mail-Adresse besitzen, erhalten die Informationen wie bisher in Papierform. ESIS generiert bei jeder Versendung eine aktuelle Liste mit den Schülern ohne E-Mail-Adressen. Diese Schüler können dann weiterhin per Papier versorgt werden. (An Schulen die ESIS schon seit Jahren einsetzen sind dies nur noch ca. 5-10 %, d.h. eine großartige Papier-Einsparung)

Siehe auch Informationsschreiben für Eltern: Schönwerth-Realschule Amberg und Julius-Echter Gymnasium

Die ESIS-Einrichtung in Ihrer Schule beschränkt sich auf das Kopieren des Inhalts aus dem übersendeten ZIP-Archivs auf – idealerweise – einen File-Share auf Ihrem Verwaltungsserver ist somit gesichert und kann von mehreren Plätzen aufgerufen werden. Eine Installation in der Softwareumgebung des Schul-Servers ist also nicht notwendig. Mehrere Arbeitsplätze können auf die ESIS.EXE zugreifen.

Auf dem Rechner auf dem ESIS läuft muss der POP3-Standard-Port zu mail.esis-info.de, der SMTP-Standard-Port zu esis-email.de und der FTP-Standard-Port zu esis-email.de freigegeben sein.

In ESIS integriert ist eine Fernwartungsmöglichkeit: Über ein ESIS-eigenes Teamviewer-Modul kann auf Wunsch und nach Ihrer Berechtigungsfreigabe auf Ihren Rechner zugegriffen werden um weiterzuhelfen.